22. Regensteinlauf Blankenburg

 

 

 

Nachdem im letzten Jahr dieser Lauf auf Grund intensiven Schneefalls abgesagt wurde, starteten die knapp 600 Läufer bei guten Bedingungen. Dabei war auch eine größere Vertretung der Laufgruppe Roland. Dieser Lauf wurde für den Novodisk- Landescup gewertet. So gab es auch in allen Altersklassen viele ambitionierte Läufer. Ganz stark vertreten waren die gewohnten Bergläufer aus dem Harz. Die „Flachlandgewohnten“ hatten so ihr tun mit der recht  welligen Strecke. Die Messlatte lag recht hoch. Entsprechend erschöpft kam dann auch der größte Teil der Starter ins Ziel. Die Hauptläufe für die Erwachsenen gingen über 9,5 km für die Frauen und über 13,9 km für die Männer. Start und Ziel war im Stadion des SV Blankenburg. Nachdem die Autobahn überquert wurde, war Schluss mit lustig. Zuerst der Anstieg zur Regensteinsburg, dann steil bergab, wieder nach oben und dieses im regelmäßigem Wechsel. Die Rolandläufer erreichten trotz des ungewohnten Geländes achtbare Ergebnisse. Bei den Frauen konnten mehrere einstellige Platzierungen erreicht werden. Viola Vester schaffte es auf das Podest, ihre Mühen wurden mit dem dritten Platz in der Altersklasse belohnt. Gabi Richter wurde in der gleichen Altersklasse gute Fünfte. Dr. Heike Perlitz wurde diesmal gute Fünfte. Liane Beddies als Zeitschnellste der Rolandläufer musste sich starker Kongruenz erwehren, sie wurde insgesamt Zwölfte in der Altersklasse. Sabine Perlitz schlug sich tapfer und wurde im großen Feld ihrer Altersklasse letztendlich mit Platz 18 belohnt. Komplettiert haben Hugo, Bruno Perlitz und Detlef Witschel das Starterfeld über diese Distanz. Hugo und Bruno starteten in der MJ U18 und belegten hier die Plätze vier und fünf. Detlef schaffte es auch auf einen fünften Platz in seiner Altersklasse. Zeitglich wurde der längere Kanten gestartet, welches zu dichtem Gedränge führte. Hier war die Kongruenz in allen Altersklassen sehr groß. Trotzdem erreichten auch die Männer gute Resultate. Norbert Franke stürmte in einer guten Zeit auf den dritten Platz. Maik Döring konnte das hohe Tempo nicht ganz halten und lief in der gleichen Altersklassen kurz danach auf Platz fünf. Ebenfalls auf den Fünften der AK schaffte es Uwe Vester. Reinhard Metzger und Reinhard Girmann liefen in ihren Altersklassen knapp an der Top zehn vorbei, immerhin wurde es Platz elf. Andy Kohnert musste sich mit dem dreizehnten Platz begnügen. Jens Hermann und Michael Richter erwischten nicht ihren besten Tag, es wurde Platz einundzwanzig und dreiundzwanzig in der gleichen Altersklasse. Zum Glück blieben alle Rolandläufer von Stürzen im schweren Gelände verschont. Weitere Höhepunkte stehen den Rolandläufer bis Ostern vor der Brust, zum Glück ist das Gelände dann nicht mehr so wellig.

 

 

 

 

 

Saisoneröffnung in Demker

 

 

 

Am Sonntag wurde mit dem ersten Wettkampf Demker die neue Laufsaison eröffnet. Die Lauffreunde aus Demker hatten zum siebenten Mal geladen. Bei relativ gutem Laufwetter, sieht man mal vom frischen Wind ab, reisten zahlreiche Läufer an. Bei der Anmeldung und in den Kabinen herrschte dichtes Gedränge. Es wurden mehrere Strecken angeboten, vom Bambini, einer 5,8 km , einer 10 km und einem Halbmarathon war für jedem etwas dabei. Nachdem sich die Läufer begrüßt hatten, ging das große Gejammere los, Erkältet, Husten, Verletzungen einfach schlecht vorbereitet waren so die Aussagen. Kaum knallte der Startschuss, waren alle Leiden vergessen. Auf allen Strecken ging dann auch die Post ab. Unter den Startern waren auch viele Rolandläufer aus Haldensleben dabei, einige starteten in der nächst höheren Altersklasse und konnte auch hier gute Ergebnisse erzielen. Den Anfang machten die Kinder und das mit großer Unterstützung der Erwachsenen. Nachdem alle wieder zurück waren, fiel der Startschuss für die Halbmarathonis. Hier konnten Maik Döring und Norbert Franke schon einen guten Leistungstand nachweisen. Maik gewann die Altersklasse M50 und Norbert wurde in der gleichen AK Dritter.  Danach waren dann die Zehner dran. Das große Feld legte auch gleich entsprechend los. Nach zwei Kilometern beruhigten sich die Gemüter etwas, es wurde  ein normaler Lauf. Auch hier erreichten einige Rolandläufer das Podest. Philipp Hetzel siegte in der Jugend U20 in einer sehr guten Zeit, ebenfalls auf den ersten Platz stürmte Ute Jasper in ihrer Altersklasse. Weitere Platzierungen wurden durch Uwe Vester (Zweiter in der AK), Reinhard Metzger und Detlef Witschel (jeweils Dritter in der AK) erreicht. Andy Kohnert (5.Platz), Jens Hermann (6.Platz), Rüdiger Welke (5.Platz), Reinhard Girmann (10.Platz), Roland Oppermann (13.Platz) sowie Hugo(5.Platz) und Bruno Perlitz (6.Platz) starteten ebenfalls über die 10 km und konnten  ansprechende Leistungen am Anfang der Saison nachweisen. Die Hauptstrecke der Frauen war auch stark besetzt, umso wertvoller die erreichten Platzierungen in den Altersklassen.  Dr. Heike Perlitz (Platz 2 AK) und Viola Vester (Platz 3 AK) stürmten aufs Podest. Für Liane Beddies  und Kerstin Welke wurde es ein sehr guter fünfter Platz in der Altersklasse. Simone Hetzel lief ein entspanntes Rennen, sie wurde mit einem achten Platz belohnt. Sabine Perlitz erlief nach längerer Verletzungspause einen guten 13. Platz in der AK. „Oldie“ Erwin Barfus rundete mit einem sechsten Platz in der AK die guten Ergebnisse der Rolandläufer ab. Der Anfang für 2019 ist gemacht, vielleicht reicht es am Ende auch zur Verteidigung des dritten Platzes in der Mannschaftswertung des Nowodisk-Landescups.

 

 

 

Ergebnisse: www.elbe-ohre-cup.de

 

 

 

uve

 

Besucherzaehler