36. Auflage Berliner Frauenlauf.

 

 

 

Nahezu ideales Laufwetter bei frühsommerlichen Temperaturen um 23 Grad sorgte für ausgelassene Stimmung beim AVON Frauenlauf im Berliner Tiergarten. Die Eventmeile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule war vom Nachmittag bis zum Abend Start- und Ziel-Punkt verschiedener Lauf-, Walking- und Nordic Walking-Wettbewerbe über 5 und 10 km. Um 18 Uhr startete der Hauptlauf über 10 km. Fast 18000 Läuferinnen starteten für einen guten Zweck, ein Teil des Startgeldes ging an die Berliner Krebsgesellschaft, die das Geld für die Betreuung von Frauen mit Brustkrebs und den davon betroffenen Angehörigen verwendet. Auch einige Rolandläuferinnen starteten im Hauptlauf. Viola Vester, Petra Metzger, Liane Beddies, Sabine Perlitz, Simone Hetzel und das Neumitglied „Maika“ Döring wollten es wissen. Wer dachte es wird ein lockeres Läufchen wurde rasch eines besseren belehrt. Die Damen legten gleich flott los, Petra und Simon befanden sich nach den ersten 3,8km im vorderen Feld, kurz danach haben sich Viola und Liane um Maika gekümmert, schließlich galt es für Maika im „Frauendress“ zu bestehen. Gabi und Sabine waren auch gut unterwegs. Das zweite Teilstück war dementsprechend länger, welches auch die ein oder andere erfahren musste. Die Siegerin hatte fast zwei Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Die Rolandläuferin haben sich die Kräfte gut eingeteilt. Petra, Viola, Liane und Maika brauchten keine Stunde für den Zehner. Simone hatte sich etwas verschätzt und musste bei dem hohen Anfangstempo „Lehrgeld“ bezahlen. Gabi und Sabine waren mehr als zufrieden mit ihren Zeiten. Unterstützt wurden die Damen von Christine Döring, Reinhard Metzger, Michael Richter und Uwe Vester. Ein wenig Kultur rundete das Wochenende ab.

 

Bereits eine Woche zuvor ging es um Landescuppunkte in Quedlinburg. Die Lauffreunde in Quedlinburg haben zum vierzigsten Waldlauf geladen. Trotz Sonnenschein wehte auf der Strecke ein frisches Lüftchen, so dass alle froh waren endlich die hüglige Strecke im Wald zu erreichen. Für die LC-  Wertung standen verschiedene Strecken zur Auswahl. Hugo, Bruno, Sabine Perlitz und Gabi Richter starteten über die 5,8 km. Dabei konnten Bruno und Hugo das Podest in ihrer Altersklasse erreichen. Im Abstand von einer Sekunde wurden sie mit dem zweiten und dritten Platz belohnt. Sabine schaffte es auch unter die ersten Zehn ihrer Altersklasse. Jens Hermann, Michael Richter, Detlef Witschel, Uwe Vester, Viola Vester, Heike Perlitz und Liane Beddies wollten es über 12 km versuchen. Dabei waren alle sehr erfolgreich. Drei Podestplätze in den Altersklassen waren der Lohn. Viola und Heike wurden Dritte, Uwe schaffte es auf den zweiten Platz. Liane musste sich knapp geschlagen geben und sich mit dem vierten Platz anfreunden. Jens und Detlef liefen zusammen und waren mit sich im Reinen. Michael komplettierte den Erfolg mit einem achten Platz. Norbert Franke startete im Halbmarathon. Dabei mussten die hügligen Abschnitte zweimal gemeistert werden. Er stürmte recht locker auf den zweiten Platz. Somit haben die ersten Rolandläufer mit ihrem vierten Start die ersten Mannschaftspunkte eingefahren.

 

 

 

uve

 

 

Wettkampfintensive Wochen im April!

 

Die LG Roland Haldensleben nutzte die letzten Wochen zur Teilnahme an mehreren Veranstaltungen. Dabei wurden nicht nur regionale Orte besucht, es ging auch überregional und an internationalen Veranstaltungen um Platzierungen. Den Anfang bildete der Kaisersteinlauf im Letzlingen. Die Familien Richter und Vester nutzten den Lauf zur weiteren Vorbereitung ausstehender Wettkämpfe. Beim besten äußeren Bedingungen war die Teilnahme für alle recht erfolgreich. Viola stürmte in ihrer Altersklasse auf Platz eins in der Altersklasse.  Eine Woche später stand der Halbmarathon in Berlin und Hannover  auf den Plan. Bei wiederum besten Lauf Bedingungen erreicht Maik Döring zum Saisonbeginn schon eine Zeit unter anderthalb Stunden. Zeitgleich gingen Heike Perlitz, Viola und Uwe Vester in Hannover an den Start. Auch hier wurden achtbare Zeiten in die Siegerliste eingetragen. Beide Veranstaltungen waren bestens organisiert. Eine Woche vor Ostern ging es dann in Tangermünde um Landescup und Elbe- Ohre- Cup Punkte. Entsprechend Groß das Aufgebot der Rolandläufer. Zum ersten Mal verlangte das Wetter von allen Teilnehmern viel mentale Stärke. Schlechte Wetterbedingungen (Wind, Regen, Kälte) verlangten von den Startern alles. Über die Halbmarathonstrecke kämpften Maik Döring und Norbert Franke. Durchgefroren erreichten sie in passablen Zeiten die Ziellinie, Maik wurde in seiner Altersklasse Erster und Norbert erreichte in der gleichen AK den dritten Platz. Über die zehn Kilometer gab es auch einige Podestplätze in einzelnen Altersklassen. Philipp Hetzel und Uwe Vester wurden jeweils Erste in ihren AK. Weitere gute Ergebnisse rundeten den „Schlechtwettertag“ ab. Eine Woche später zeigte sich das Wetter beim Osterlauf in Magdeburg über knapp zehn Kilometer von seiner besseren Seite. Hier ging es weniger um die Zeit, Atmosphäre aufsaugen war angesagt. Nun war es auch Zeit für den Höhepunkt der Frühjahrsläufe. Mit insgesamt siebzehn Leuten ging auf den Darss zum Darss-Marathon. Zum Glück irrten sich die Wetterfrösche. Am Samstag wurden die beiden „Zehner“  Gabi Richter und Kerstin Welke von den restlichen Läufern unterstützt.  In Wieck war Start und Ziel dieses Laufes. Beide liefen gemeinsam und waren mit ihren Ergebnissen zufrieden. Am Sonntag waren dann Marathon und Halbmarathon an der Reihe, auch hier war Start und Ziel in Wieck. Um zehn Uhr war es dann soweit. Zunächst ging es Richtung Prerow, in Prerow wurden die Läufer lautstark unterstützt. Anschließend genossen alle Läufer die Natur rund um Prerow. In Born gab es wieder viel Beifall für die Teilnehmer. In der Altersklasse M50 dominierten die Rolandläufer das Podest. Maik Döring und Norbert Franke erreichten die Plätze zwei und drei. Eine Altersklasse höher wurde Uwe Vester mit dem dritten Platz belohnt. Dadurch erreichten diese drei Starter in der Mannschaftswertung einen sehr guten dritten Platz. Weitere gute Platzierungen meldeten die weiteren Teilnehmer der LG Roland. Jens Hermann, Michael Richter, Liane Beddies, Heike Perlitz, Rüdiger Welke und Viola Vester erreichten jeweils Saisonbestleistungen. Reinhard Girmann konnte auf Grund einer Verletzung leider nicht starten.  Er unterstützte  Ute Turlof bei der Pressearbeit mit entsprechendem Material. Zur gleichen Zeit ging es in Gommern und die Vergabe von Landescup-Punkten. Hier starteten Simone Hetzel, Philipp Hetzel, Erwin Barfus, Detlef Witschel sowie Reinhard und Petra Metzger. Philipp zeigte sich auf seiner Hauptstrecke in guter Form und platzierte sich entsprechend. Petra gelang auf der Nebenstrecke der Altersklassensieg. Die weiteren Starter waren zufrieden.  Etwas weiter weg starteten Sabine, Hugo und Bruno Perlitz bei einem City-Lauf  in New York. Hier nahmen sie an einem Fünfer teil. Macht man auch nicht alle Tage.  Mit dem Start in Angern zum Krepecross wurde erstmal eine intensive Laufperiode abgeschlossen. Was als Auslaufen gedacht war, endete für Heike Perlitz, Viola Vester, Uwe Vester und Maik Döring jeweils auf den dritten Platz in den Altersklassen, gelingt auch nicht immer. Weitere Höhepunkte stehen im Monat Mai und Juni. Folgenden Termin Sonntag der 23.6. bitte vormerken. Dort wird es im Waldstadion den mittlerweile zehnten Rolandlauf geben.

 

uve

 

Besucherzaehler