Erfolgreiches Laufjahr 2019

 

 

 

Die LG Roland Haldensleben kann auch in diesem Jahr mit freudigen Gesichtern die Laufsaison beenden. Am Wochenende fand bereits zum dritten Mal die Ehrungsveranstaltung zum Landescup in Barby statt. Fast 200 Aktive nahmen auch in diesem Jahr daran teil. Galt es doch die erfolgreichsten Läuferinnen und Läufer zu ehren. Diesmal wurde als Anzugsordnung nicht das sportliche Dress, sondern eine festlichere Variante gewählt. Zunächst wurde allen Veranstalter  für die Mühen der Organisation gedankt, ohne Ausnahme wurden alle Termine eingehalten und viele konnten Teilnehmerrekorde melden. Die Laufszene ist immer noch am Wachsen. Unter ihnen auch viele Veranstalter in unmittelbarer Nähe von Haldensleben. Die Rolandläufer konnten mit dem 10. Haldensleber Rolandlauf sogar ein kleines Jubiläum feiern.

 

Der Modus des Landescups ist recht einfach. Wer vier Läufe absolviert kommt in die Einzelwertung, 36 Punkte für den Hauptlauf und 18 Punkte für den Nebenlauf. Die Teilnahme ist für alle möglich, es wird kein Startpass des Landessportbundes benötigt. Für die Mannschaftswertung werden alle  erfolgreichen Starter in der Einzelwertung addiert.

 

Sieben Läuferinnen der LG Roland platzierten sich recht erfolgreich. Dr. Heike Perlitz und Viola Vester belegten  in den Altersklassen einen hervorragenden zweiten Platz. Liane Beddies steigerte sich auch und wurde starke Dritte in ihrer AK. Sabine Perlitz, Simone Hetzel, Kerstin Welke und Ute Jasper schlugen sich ebenfalls in ihren Altersklassen prächtig. Auch die Männer wollten es in diesem Jahr wissen. Gleich zwei Läufern gelang der Sprung nach ganz oben, Platz eins in der Altersklasse. Philipp Hetzel in der MJU 20 und Norbert Franke M 50 freuten sich über ihre Ergebnisse und nahmen Preis und Urkunde in Empfang. Uwe Vester errang in diesem Jahr ebenfalls das Podest, Platz zwei Lohn der Mühen. Mit fünf Starts stürmte Hugo Perlitz in der MJU 18 auf den dritten Platz. Bruno Perlitz belegte hier den undankbaren vierten Platz. Maik Döring, Detlef Witschel, Jens Hermann, Rüdiger Welke, Andy Kohnert, Reinhard Metzger und der älteste Rolandteilnehmer Erwin Barfus erreichten ebenfalls Plätze unter den ersten Zehn der AK. Michael Richter, Roland Oppermann und Reinhard Girmann  waren mit ihren Platzierungen auch zufrieden. Dieser positive Trend spiegelte sich dann auch in der Mannschaftswertung wieder. In diesem Jahr gab es ständige Verschiebungen in der Wertung, Platz eins und zwei trennten am Ende ganze vier Punkte. Die Lauffreunde aus Magdeburg wurde letztlich Sieger. Der zweite Platz ging erstmalig an die wieder erstarkten Gaensefuhrter.  Wie im vorigen Jahr belegte die LG Roland einen hervorragenden dritten Platz. Die genauen Punkteverteilungen sind unter www.lvsa.de nachzulesen.

 

Nach der Übergabe der Ehrungen und Pokale erfolgte der Sturm auf das Buffet, anschließend wurde noch bis spät in die Nacht das Tanzbein geschwungen.

 

Neben den Erfolgen im Landescup wurden auch einige überregionale Veranstaltung besucht, so gab es z.Bsp.  Erfolge beim Darss- Halbmarathon, Hannover Marathon, Kanalutra in Wolmirstedt, Berlin Marathon und nicht zuletzt mit einem Großaufgebot beim Magdeburg Marathon.

 

Nach dem Lauf ist bekanntlich vor dem Lauf, Pläne für das kommende Jahr gibt es schon. Das letzte sportliche Ereignis ist dann der Silvesterkarpfenlauf mit Start im Waldstadion.

 

 

 

uve

 

Erfolgreiches Wochenende

 

 

 

Zum Tag der deutschen Einheit reiste eine größere Gruppe der LG Roland nach Braunsbedra zum Geiseltalseelauf. Es sollten nochmal Punkte für den Landescup gesammelt werden, galt es doch den bisherigen dritten Platz in der Mannschaftswertung zu festigen. Diesen Gedanken hatten mehrere Vereine. So konnte die Lauffreunde in Braunsbedra ein starkes Läuferfeld begrüßen. Bei recht widrigen Bedingungen, kühle Temperaturen, Gegenwind und einsetzender Regen forderte alle Teilnehmern entsprechend. Die elf Rolandläufer starteten über verschiedene Distanzen. Als erstes Feld wurden nach den Kindern die 6,5km gestartet, unter ihnen Kerstin Welke und Simone Hetzel. Beide freuten sich über einen guten dritten Platz in den jeweiligen Altersklassen. Danach wurde es für Jens Hermann, Norbert Franke und Uwe Vester über den Halbmarathon ernst. Es war  noch mal ein guter Test für den bevorstehenden Magdeburg Marathon. Norbert fehlten ganze 4 Sekunden für Platz drei in seiner Altersklasse, Uwe gewann seine Altersklasse und Jens schaffte einen guten neunten Platz. Als letztes Feld gingen dann die 11,6 km an den Start. Liane Beddies, Dr. Heike Perlitz, Viola Vester, Ute Jasper, Philipp Hetzel, Rüdiger Welke und Roland Oppermann erreichten recht gute Platzierungen. So gelang  Philipp der erste Platz in seiner Altersklasse, Viola, Ute und Roland wurden jeweils Dritte, für Heike und Rüdiger reichte es zur Holzmedaille, Liana hatte es mit starker Kongruenz zu tun und wurde gute Fünfte. Nach dem derzeitigen Stand des Mannschaftswertung konnte die LG Roland ihren dritten Platz sichern, Gratulation.

 

Am gleichen Wochenende trieb es die Familie Metzger und Dettmer nach Rügen. Neben Urlaub nutzte man die Gelegenheit und nahm am Kap Arkonalauf teil. Reinhard Metzger konnte auf Grund einer Verletzung nicht starten, er fühlte sich für die Bilder verantwortlich. Petra Metzger startete im Halbmarathon, der nicht einfach ist. Lohn der Mühen war der zweite Platz in der Altersklasse, prima. Christine Dettmer startete über die 10 Kilometer, mit ihrem Ergebnis war sie mehr als zufrieden. Nun galt es noch den Magdeburg Marathon unter die Füße zu nehmen, er bildet wieder den Abschluss für die diesjährige Wettkampfsaison.

 

 

 

uve

 

 

Sommerpause beendet

 

 

 

Die Rolandläufer stehen wieder mitten im Wettkampfmodus. Zum einen geht es um Punkte im Landescup und Elbe- Ohre- Cup als auch um „Spaßläufe“ in der näheren Umgebung.

 

Bereits Anfang August starteten Dr. Heike Perlitz, Liane Beddies, Viola und Uwe Vester in Gardelegen beim Itagakilauf. Hier ging es in erster Linie um die Vorbereitung zum Kanalultra, der drei Wochen später stattfand. Eine größere Vertretung der LG Roland nahm an diesem Lauf teil. Zum Letzten und zehnten Mal hatten die Lauffreunde vom MLK Magdeburg geladen. Dieser Einladung sind viele ehemalige Läufer gefolgt. Wie immer bestellten die Magdeburger warmes Wetter. Beim Start um 9:00 Uhr war es noch zu ertragen, mit zunehmender Tageszeit wurden die Starter richtig gefordert. Viele ließen sich von Fahrradfahrern begleiten, so konnte die eine oder andere Flasche Wasser gereicht werden. Bestzeiten waren an diesem Tage nicht der Anspruch. Letztendlich kamen alle Starter über 60 als auch 30 km gesund ins Ziel. Völlig zufrieden mit ihren Ergebnissen erreichten Maik Döring, Norbert Franke, Andy Kohnert, Jens Hermann, Liane Beddies, Viola und Uwe Vester das Start- und Zielgebiet an der Schloßdomäne in Wolmirstedt.

 

 Nur eine Woche später ging es um Landescuppunkte in Zeitz. Norbert Franke konnte seine führende Position in der AK 50 weiter festigen. Reinhard Girmann hat seine Verletzung auch überstanden und brachte weitere Punkte für die Mannschaftswertung. Hier liegen die Rolandläufer bei noch einem ausstehenden Lauf auf Platz drei.

 

Ute Jasper, Christine Dettmer, Waldemar Wojciech und Andreas Kapitza nutzen wie im jedem Jahr den Sportschecknachtlauf in Magdeburg. Hier ging es über 5 und 10 km.

 

 Am Sonntag ging es dann zum gut organisierten Wolfsburg- Marathon. Bei sehr guten äußeren Bedingungen starteten alle Rolandläufer im Halbmarathon. Pünktlich um 10:30 Uhr wurden die Läufer auf die Strecke geschickt. Viele Sehenswürdigkeiten spickten die kurvenreiche Strecke. Die Rolandläufer waren rechte erfolgreich, so konnten Petra Metzger, Maik Döring und Uwe Vester jeweils den zweiten Platz in ihren Altersklassen erreichen. Liane Beddies, Dr. Heike Perlitz, Viola Vester, Michael Richter und Rüdiger Welke liefen in ihren Altersklassen unter die ersten Zehn. Als Presse waren Kerstin Welke, Gabi Richter und Reinhard Metzger in Aktion, viele Schnappschüsse wurden festgehalten.

 

Weitere Höhepunkte stehen dann in den nächsten Wochen an.

 

 

 

uve

 

 

36. Auflage Berliner Frauenlauf.

 

 

 

Nahezu ideales Laufwetter bei frühsommerlichen Temperaturen um 23 Grad sorgte für ausgelassene Stimmung beim AVON Frauenlauf im Berliner Tiergarten. Die Eventmeile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule war vom Nachmittag bis zum Abend Start- und Ziel-Punkt verschiedener Lauf-, Walking- und Nordic Walking-Wettbewerbe über 5 und 10 km. Um 18 Uhr startete der Hauptlauf über 10 km. Fast 18000 Läuferinnen starteten für einen guten Zweck, ein Teil des Startgeldes ging an die Berliner Krebsgesellschaft, die das Geld für die Betreuung von Frauen mit Brustkrebs und den davon betroffenen Angehörigen verwendet. Auch einige Rolandläuferinnen starteten im Hauptlauf. Viola Vester, Petra Metzger, Liane Beddies, Sabine Perlitz, Simone Hetzel und das Neumitglied „Maika“ Döring wollten es wissen. Wer dachte es wird ein lockeres Läufchen wurde rasch eines besseren belehrt. Die Damen legten gleich flott los, Petra und Simon befanden sich nach den ersten 3,8km im vorderen Feld, kurz danach haben sich Viola und Liane um Maika gekümmert, schließlich galt es für Maika im „Frauendress“ zu bestehen. Gabi und Sabine waren auch gut unterwegs. Das zweite Teilstück war dementsprechend länger, welches auch die ein oder andere erfahren musste. Die Siegerin hatte fast zwei Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Die Rolandläuferin haben sich die Kräfte gut eingeteilt. Petra, Viola, Liane und Maika brauchten keine Stunde für den Zehner. Simone hatte sich etwas verschätzt und musste bei dem hohen Anfangstempo „Lehrgeld“ bezahlen. Gabi und Sabine waren mehr als zufrieden mit ihren Zeiten. Unterstützt wurden die Damen von Christine Döring, Reinhard Metzger, Michael Richter und Uwe Vester. Ein wenig Kultur rundete das Wochenende ab.

 

Bereits eine Woche zuvor ging es um Landescuppunkte in Quedlinburg. Die Lauffreunde in Quedlinburg haben zum vierzigsten Waldlauf geladen. Trotz Sonnenschein wehte auf der Strecke ein frisches Lüftchen, so dass alle froh waren endlich die hüglige Strecke im Wald zu erreichen. Für die LC-  Wertung standen verschiedene Strecken zur Auswahl. Hugo, Bruno, Sabine Perlitz und Gabi Richter starteten über die 5,8 km. Dabei konnten Bruno und Hugo das Podest in ihrer Altersklasse erreichen. Im Abstand von einer Sekunde wurden sie mit dem zweiten und dritten Platz belohnt. Sabine schaffte es auch unter die ersten Zehn ihrer Altersklasse. Jens Hermann, Michael Richter, Detlef Witschel, Uwe Vester, Viola Vester, Heike Perlitz und Liane Beddies wollten es über 12 km versuchen. Dabei waren alle sehr erfolgreich. Drei Podestplätze in den Altersklassen waren der Lohn. Viola und Heike wurden Dritte, Uwe schaffte es auf den zweiten Platz. Liane musste sich knapp geschlagen geben und sich mit dem vierten Platz anfreunden. Jens und Detlef liefen zusammen und waren mit sich im Reinen. Michael komplettierte den Erfolg mit einem achten Platz. Norbert Franke startete im Halbmarathon. Dabei mussten die hügligen Abschnitte zweimal gemeistert werden. Er stürmte recht locker auf den zweiten Platz. Somit haben die ersten Rolandläufer mit ihrem vierten Start die ersten Mannschaftspunkte eingefahren.

 

 

 

uve

 

Besucherzaehler